Internationaler Tag der Toleranz

Toleranz ist ein wichtiger Bestandteil für ein friedliches und respektvolles Miteinander. Auch in den Unternehmen der DS Group wird Toleranz gefördert, gefordert und gelebt; sei es im Umgang miteinander, im Arbeitsverhalten oder in der Führungskultur. In erster Linie geht es dabei um den menschlichen Aspekt, aber auch wirtschaftlich profitieren wir von tolerantem Verhalten.

Der internationale Tag für Toleranz

wurde 1995 von der UNESCO initiiert. 185 Mitgliedsstaaten haben damals die Erklärung von Prinzipien zur Toleranz unterschrieben. Seitdem findet dieser Tag jedes Jahr am 16. November statt. Er soll dazu beitragen, dass der Kult von Krieg durch eine Kultur von Frieden überwunden wird.

Definition von Toleranz

Das Wort „Toleranz“ leitet sich aus dem lateinischen Wort „tolerare“ ab und heißt übersetzt ertragen, erdulden.

Es bezeichnet das Hinnehmen anderer Meinungen, Ansichten, Religionen, Kulturen, Sitten, etc.

Toleranz in der DS Group

Toleranz ist nicht nur im globalen Miteinander immens wichtig, auch im engen Kreis sowie in Unternehmen spielt sie eine bedeutende Rolle.

In allen Unternehmen der DS Group wird tolerantes Verhalten täglich gelebt. Mitarbeiter verschiedener ethnischer Herkunft sowie verschiedener Religionszugehörigkeiten arbeiten respektvoll und erfolgreich miteinander. Dabei werden die Unterschiede weder thematisiert noch tabuisiert. Was zählt ist der Mensch und seine Persönlichkeit.

Das spiegelt sich in unterschiedlichen Bereichen wider:

·      Wir legen großen Wert auf ein tolerantes und respektvolles Miteinander.

·      Diskriminierungen, Ausgrenzungen und Mobbing werden in keiner Weise toleriert. Sollten sich Mitarbeiter derart behandelt fühlen, können sie sich an unseren Sozial- und Familienbeauftragten wenden, der – notfalls zusammen mit der Geschäftsleitung – zu einer Lösung des Konfliktes beiträgt.

·      Fehler sind menschlich und führen bestenfalls zu einem Abbau vorhandener Schwachstellen. Deshalb gibt es bei uns keine Null-Fehler-Toleranz.

·      Soziale und familiäre Belange von Mitarbeitern werden berücksichtigt. Die Toleranz gegenüber verschiedenen Lebenssituationen zeigt sich auch in unserem umfangreichen Sozialkatalog.

·      Toleranz heißt für uns auch, Ideen und Meinungen von Mitarbeitern nicht zu unterdrücken. Wir verstehen sie als Bereicherung.

·      Bestandteile unserer Personalpolitik sind unter anderem Chancengleichheit und Gleichberechtigung.

Toleranz als Erfolgsfaktor

Der wichtigste Antrieb für Toleranz ist für uns der Respekt vor unseren Mitmenschen. Aber auch wirtschaftlich profitieren wir von Respekt, Anerkennung und Integration. Nur Mitarbeiter, die sich wohl und angenommen fühlen und somit Freude an der Arbeit haben, bringen bestmögliche Leistungen. Verschiedene Kulturen und Ansichten beleben unser Unternehmen und verhindern ein Erstarren in festgefahrenen Strukturen und Prozesse.

Handshake

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.