Am Dienstag, den 24. April 2018 trat zum ersten Mal der Beirat der im Dezember 2017 gegründeten DS hilft gGmbH zusammen. Dabei ging es zunächst um die grundsätzliche Ausrichtung sowie die Spendenziele des gemeinnützigen Unternehmens. Anschließend wurde der erste Spendenscheck in Höhe von 20.000 € überreicht, verbunden mit der Benennung der Verteilung.

DS hilft! Scheckübergabe

Inez Paulus (rechts), ehrenamtliche Geschäftsführerin der DS hilft!, freut sich über den ersten Spendeneingang.
Unterstützt wird das gemeinnützige Unternehmen von den Beiratsmitgliedern (von links nach rechts) Christian Paulus, Oberbürgermeister Andreas Feller und Landrat Thomas Ebeling.

Das Ehepaar Inez und Christian Paulus engagieren sich durch Geldspenden mit ihrem IT Unternehmen DS Deutsche Systemhaus GmbH bereits seit Jahren im sozialen Bereich. Mit dem Ziel, dieses Engagement weiter auszubauen, konkrete Unterstützung zu leisten und andere Sponsoren zu gewinnen, gründeten Sie die das gemeinnützige Unternehmen DS hilft gGmbH.

 

 

 

 

 

 

Aus der Region – für die Region: Fokus auf den Landkreis Schwandorf
Die Hilfe, die das gemeinnützige Unternehmen leisten will, soll vor allem der Region um den Landkreis Schwandorf zugutekommen. Um eine gerechte Verteilung der eingehenden Spenden und die Vorbildfunktion zu erfüllen, wurde ein Beirat einberufen, zu dem sich sowohl der amtierende Landrat Thomas Ebeling als auch der Oberbürgermeister der Stadt Schwandorf gerne bereit erklärt haben, beizutreten. Am Dienstag fand die konstituierende Sitzung mit allen Beteiligten statt.
Christian Paulus leitete die Sitzung ein: „Wir sind dankbar dafür, dass wir in dieser schönen Region leben und ein gut gehendes Unternehmen führen dürfen. Deshalb möchten wir der Gesellschaft etwas zurückgeben.“
Inez Paulus ging anschließend auf Ziel und Zweck der DS hilft! ein: „Unser Ziel ist es, uns persönlich einzubringen, soziale Projekte, Hilfsorganisationen, freiwillige Helfer, vor allem aber Einzelschicksale im Landkreis Schwandorf zu unterstützen und zu begleiten“. Mithilfe des Landrates sowie des Oberbürgermeisters sollen Spendenziele bestmöglich ermittelt werden.

Während der Beiratssitzung wurde über die Ausrichtung der DS hilft! sowie die diversen Unterstützungsmöglichkeiten gesprochen. Thema waren auch die geplanten Projekte, mit denen man Spendengelder akquirieren möchte. So wird zum Beispiel ein Sommerfest organisiert, das im wirDShaus stattfinden wird. Beim wirDShaus handelt es sich um eine ehemalige Gaststätte in Fronberg, die vom Ehepaar Paulus gekauft und zu einem Veranstaltungsgebäude umgebaut wurde.

Verteilung des ersten Spendenschecks
Mit gutem Beispiel geht die DS Deutsche Systemhaus GmbH mit einer großzügigen Spende von 20.000 € voran. Die Verteilung des so gefüllten Spendentopfes wurde wie folgt beschlossen:

Freiwillige Feuerwehr Schwandorf: 8.000 €
Soziale Projekte und Hilfsorganisationen: 4.000 €
Einzelschicksale: 6.000 €
Reserve: 2.000 €

Der Scheck wurde nach der Beiratssitzung im Beisein der Presse symbolisch überreicht.

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.